Darmgesundheit und Darmsanierung

 

 

Das Thema Darmgesundheit und Darmsanierung ist in den letzten Jahren immer stärker in den Fokus geraten. Warum ist das Thema so wichtig für unsere Gesundheit?

Unser Darm besteht unter anderem aus einer Vielzahl von Bakterien, dem sogenannten Mikrobiom (= Darmflora). Das Mikrobiom wandelt – vereinfacht gesagt – die zugeführte Nahrung in Stoffe um, die unser Körper dann als Energie nutzen kann und die uns für weitere Stoffwechselprozesse zur Verfügung stehen.

Ein Teil der Bakterienstämme sind vorteilhaft für unsere Gesundheit. Probiotika wie Lakto- oder Bifidobakterien beispielsweise stärken und unterstützen unseren Stoffwechsel und sorgen für eine gesunde Umwandlung der Nährstoffe.

Ein anderer Teil der Bakterienstämme ist für unsere Gesundheit weniger Vorteilhaft und im Übermaß geradezu schädlich wie beispielsweise Kolibakterien. Diese Bakterienarten produzieren unter anderem Toxine (= Giftstoffe) wie Fäulnis- oder Gärungsgase. Der Abbau dieser Toxine ist extrem belastend für den Darm und die Leber und wirkt sich auf Dauer nachteilig auf unsere Gesundheit aus.

Um unsere Gesundheit zu stärken ist eines der wichtigsten Ziele ein ausgeglichenes Verhältnis der Bakterienflora. Die gute Nachricht: wir können selber etwas dafür tun. Über unsere Ernährung haben wir deutlichen Einfluss auf die Zusammensetzung unseres Mikrobioms: kurzkettige Kohlenhydrate wie Zucker und Weißmehlprodukte schwächen unsere Gesundheit indem sie die „schlechten“ Bakterien versorgen –  lösliche Ballaststoffe wie Leinsamen, Chiasamen oder Pektin (z.B. im Apfel enthalten) und vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung mit viel Gemüse und etwas Obst versorgen und stärken die „guten“ Bakterien.

Mit einer basenüberschüssigen Ernährung ist eine gute Grundlage für eine starke Gesundheit gelegt, mit vielen wertvollen Mineralstoffen, Vitaminen, Sekundären Pflanzenstoffen und Ballaststoffen. Was Sie noch tun können um Ihre Darmgesundheit zu stärken erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch. Nehmen Sie Kontakt mit mir auf. Ich freue mich auf Ihre Anfragen auf  Kontakt

Sollte das Mikrobiom einmal aus dem Gleichgewicht geraten sein, kann eine Therapie mit Probiotika sinnvoll sein, etwa nach Antibiotikagabe, nach längerfristiger Medikamenten-Einnahme oder nach einer Stressreichen Zeit. Nehmen Sie Kontakt mit mir auf. Ich freue mich auf Ihre Anfragen auf  Kontakt

Ihre

Ute Jamaszyk

Heilpraktikerin & Ganzheitliche Ernährungstherapeutin